Peter Habeler Runde

Weitwanderwege und Trekking

Benannt nach dem bekannten Zillertaler Bergsteiger Peter Habeler, führt die insgesamt ca. 56,5 Kilometer lange Rundwanderung über 4.990 HM über sechs Hütten mit Distanzen von 3,5 bis 13 Kilometern mit und ohne Gipfelbesteigungen.
Ob im oder gegen den Uhrzeigersinn, das Ziel ist die Gipfelumrundung der westlichen Zillertaler Alpen. Als Ausgangsorte stehen die Bergsteigerdörfer St. Jodok mit Schmirn (Toldern und Kasern) und Vals im Wipptal bzw. Ginzling im Zillertal zur Auswahl. Alle Talorte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar (Bahn bzw. Linienbus).
Die jeweiligen Routen gliedern sich in Gehzeiten von 2,5 bis 8 Stunden mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und führen über leichtes Gelände wie Almwiesen und Schotter sowie über Blockstein, Moränen und Geröll.

Online-Hüttenbuchungstool

Routenbeschreibung:

Gasthaus Touristenrast 1.345 m – Geraerhütte 2.324 m
Der Aufstieg beginnt am Gasthaus Touristenrast und verläuft entlang des hinteren Valsertales auf einem 2,5 km langen Almenweg (Nr.502) bis zur Talstation der Materialseilbahn. Durch einen schönen Zirbenwald schlängelt sich der flache Weg über viele Serpentinen zur Ochsenhütte, von dort aus in östlicher Richtung über hochalpine Weiden zur Geraerhütte auf 2.324 m (Gehzeit 3 Stunden).

Geraerhütte 2.324 m – Tuxerjochhaus 2.316 m
Wir starten Richtung Norden zum Steinernen Lamm (Nr.527). Ein neu errichtetes Teilstück auf diesem Weg führt uns über alte Gletschermoränen durch die vordere Höllwand und weiter zur Kleegrubenscharte. Die Kasererscharte und die Frauenwand sind unser letztes Ziel bevor wir über Almböden zum Tuxerjochhaus absteigen (Gehzeit 4,5 – 5 Stunden).

Tuxerjochhaus 2.316 m – Friesenberghaus 2.477 m
Auf dem Weg (Nr.326) steigen wir kurz ab bis unterhalb der Lärmstange, von dort aus geht es dann Richtung Südosten zum Spannagelhaus (2.531 m). Ab hier am Weg Nr.526 über Moränen und Geröll zum höchsten Punkt der Runde, der Friesenbergscharte auf 2.911 m. Über mehrere Serpentinen erreichen wir im Abstieg das Friesenberghaus (Gehzeit 4,5 – 5 Stunden).

Friesenberghaus 2.477 m – Olpererhütte 2.389 m
Vom Friesenberghaus steigen wir kurz ab, vorbei am Friesenbergsee und von dort aus steil über Serpentinen bergauf. Eine kurze Teilstrecke entlang des Berliner Höhenweges (Nr.526) laufen wir leicht absteigend zur Olpererhütte (Gehzeit 2,5 Stunden).

Olpererhütte 2.389 m – Pfitscherjochhaus 2.275 m
Auf dem Weg Nr.502, einem Teil der Neumarkter Runde, geht es bis ins Unterschrammachkar (2.280 m). Nach einem kurzen Anstieg unterhalb des Ameiskopf (2.400 m) marschieren wir über einen alten Steig (Nr.528) an Gletscherschliffen vorbei an der Kastenschneid und unterhalb des Stampflkees zum Pfitscherjochhaus (Gehzeit 3,5 Stunden).

Pfitscherjochhaus 2.275 m – Landshuter Europa-Hütte 2.693 m
Vom Pfitscherjochhaus geht es vorbei an einigen kleinen Seen durch eine karge Steinlandschaft entlang des Landshuter Höhenweges (Nr.3 bzw. Nr.528) in westl. Richtung, der Weg wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und führt uns auf die Friedrichshöhe zur Landshuter Europa-Hütte (Gehzeit 3 Stunden).

Landshuter Europa-Hütte 2.693 m – Gasthaus Touristenrast 1.345 m
Ab hier geht es über den Geistbeckweg (Nr.529) zum Sumpfschartl (2.666 m) und weiter über die lange Wand in nördlicher Richtung zur inneren Zeischalm bis zum Parkplatz Nockeralm im Talschluß des Naturschutzgebietes Valsertal.

Zustiege zur Peter Habeler Runde:

Vals (Parkplatz Nockeralmen)
Vom Gasthaus Touristenrast auf Weg (Nr.502) zur Geraer Hütte. (Gehzeit ca. 2,5 – 3 Stunden) bzw. gegen den Uhrzeigersinn über den Geistbeckweg (Nr.529) zum Sumpfschartl 2.666 m zur Landshuter Europa-Hütte. (Gehzeit 4 – 4,5 Stunden)

Schmirn-Toldern (Parkplatz Wildlahnertal)
Auf Weg (Nr.525) über das Steinerne Lamm zur Geraerhütte. (Gehzeit 3,5 – 4 Stunden)
Schmirn-Kasern (Parkplatz in Obern)
auf Weg (Nr.324) zum Tuxerjochhaus. (Gehzeit 2,5 – 3 Stunden)

Schmirn-Kasern-Kleegrubenscharte
Von Schmirn-Kasern auf Weg 324 im Kaserer Winkl bis zur Kleegrubenscharte (Weg Nr. 527) (Gehzeit 2,5 Stunden)